VIETNAM: Von Saigon nach Hanoi und zurück

Sa Pa ist berühmt für die Reisterrassen im Muong Hoa-Tal und den nicht weit entfernten 3.143 m hohen Gipfel des Fansipan. (Foto: Adobe Stock)

Foto-Reisebericht

Dies ist ein Foto-Reisebericht zu einer 3-wöchigen Vietnam-Reise, die ich im Juli / August 2016 mit meiner Freundin unternommen habe. Von Düsseldorf sind wir zunächst nach Ho Chi Minh-Stadt (früher Saigon) geflogen. Unsere Route führte uns per Inlandsflug dann erst nach Hanoi und anschließend per Bus, Zug und Flugzeug wieder zurück nach Saigon.

Wesentliche Stationen auf dieser Route

  • Saigon (Ho Chi Minh City) – die Metropole mit Ursprung aus der französischen Kolonialzeit im Süden
  • Hanoidie Hauptstadt im Norden
  • Sa Pa – idyllisches Bergdorf nahe der Chinesischen Grenze, berühmt durch seine Reisterrassen
  • Cat Ba (Monkey Island) – ein Insel-Resort in der Halong-Bucht 
  • Hoi An– die beschauliche Puppenstadt
  • Dong Hai (Some Days of Silence Resort & Spa) – ein paar Tage Ruhe vor dem Rückflug

Was wir nicht geschafft haben

Vietnam bietet definitiv mehr Sehenswürdigkeiten, als in einen 3-wöchigen Urlaub hineinpassen. Wenn Du auch berufstätig bist und Dir nur eine begrenzte Anzahl Urlaubstage im Jahr zur Verfügung steht, dann musst Du wahrscheinlich auch Abstriche bei der Auswahl Deiner Zwischenziele machen. Bei uns waren das Mekong Delta (Flussdelta im Süden) und Da Lat (Hauptstadt der Provinz Lam Dong im zentralen Bergland von Südvietnam) Ziele, die wir gerne noch angesteuert hätten, die aber dem Zeitmangel zum Opfer gefallen sind. 

Saigon (Ho Chi Minh City)

Ho-Chi-Minh-Stadt (früher bekannt als Saigon) ist die Metropole im Süden von Vietnam.

Traurige „Berühmtheit“ erlangte Saigon für seine zentrale Rolle im Vietnamkrieg (von etwa 1955 bis 1975). Wegen der direkt und indirekt beteiligten Supermächte gilt er als Stellvertreterkrieg im Kalten Krieg. Saigon ist aber auch bekannt für seine Wahrzeichen aus der französischen Kolonialzeit, wie die Notre-Dame-Basilika, die ausschließlich aus von Frankreich importierten Materialien besteht, und für das eindrucksvolle Hauptpostamt aus dem 19. Jahrhundert.

Scooter, Scooter, Scooter – das Stadtbild von Saigon ist durch dieses “Volks-Vehikel” geprägt.

 

Hanoi

Hanoi, die Hauptstadt von Vietnam, liegt im Norden des Landes und ist bekannt für ihre jahrhundertealte Architektur und eine reiche Kultur mit Einflüssen aus Südostasien, China und Frankreich. In ihrem Herzen liegt das chaotische Alte Viertel, wo die engen Gassen von Händlern geprägt sind.

Im Französischen Viertel von Hanoi laden Boulevards, Parks und Prachtbauten zum Flanieren ein. Viele dieser Sehenswürdigkeiten stammen noch aus der französischen Kolonialzeit und bestimmen noch heute das Stadtbild.

Straßenszene in Hanoi.

Sa Pa

Sa Pa ist eine Stadt im Hoàng Liên Son-Gebirge im Nordwesten Vietnams, nahe der Chinesischen Grenze.

Sie liegt im Hoang-Lien-Nationalpark auf einer Höhe von 1600 Metern. In der Region dieser im Nordwesten von Vietnam an der chinesischen Grenze gelegenen Stadt leben die in Vietnam ethnische Minderheiten der Bergstämme Hmong, Dao und Tay.

Der Ort, ist berühmt durch seine Terrassen-förmig angelegten Reisfelder und wird gern als Startpunkt für Trekkingtouren durch das Muong Hoa-Tal genutzt oder auf den nicht weit entfernt gelegenen Gipfel des Fansipan genutzt. Der 3.143 m hohe Berg kann von Sa Pa ausgehend, im Rahmen einer steilen mehrtägigen geführten Wanderung erklommen werden.

Kurze Pause – eine unserer Bergführerinnen posiert vor den Reisterrassen im Muong Hoa-Tal. An ihrer schwarzen Tracht ist zu erkennen, dass sie dem Volksstamm der Hmong angehört.

Monkey Island (Cat Ba)

Monkey Island ist ein Resort auf der gleichnamigen kleinen Insel nahe Cat Ba in der Halong-Bucht.  Vịnh Hạ Long, wie die von Einheimischen genannt wird, ist eine 1.553 km² große Bucht in der Provinz Quảng Ninh im Norden von Vietnam.

Blick von einem View Point der Insel “Monkey Island” auf die kleine Hotelanlage.

Bei Google findest Du folgende Kurzbeschreibung zur Halong-Bay: “Die Halong-Bucht im nordöstlichen Vietnam ist für ihr smaragdgrünes Wasser und die Tausende hoch aufragenden, von Regenwald bedeckten Kalksteininseln bekannt. Dschunkenfahrten und Ausflüge mit dem Seekajak führen an Inseln vorbei, die nach ihren Formen benannt sind, wie etwa die Insel Cho Da (“Steinhund”) und das Inselchen Am Tich (“Teekanne”). Die Bucht ist eine beliebte Region zum Tauchen, Klettern und Wandern, besonders im gebirgigen Nationalpark Cát Bà.” [Quelle: Google]

Hoi An

Die Stadt Hội An (zu deutsch bedeutet „Hoi An“ in etwa “ruhige Gemeinschaft” oder “friedvoller Versammlungsort”) liegt an der vietnamesischen Zentralküste und ist für ihre gut erhaltene Altstadt mit zahlreichen Kanälen bekannt ist.

Die bunte Geschichte der Stadt spiegelt sich insbesondere in ihrer Architektur wider. Zu dem Stil- und Epochenmix gehören chinesische Shophouses und Tempel in Holzbauweise, farbenfrohe Gebäude aus der französischen Kolonialzeit und die typisch vietnamesischen schmalen Stadthäuser mit ihren kunstvoll gestalteten Fassaden.

Chinesische Shophouses, Tempel in Holzbauweise und farbenfrohe Gebäude aus der französischen Kolonialzeit prägen das Stadtbild von Hoi An.

Some Days of Silence Resort & Spa (Dong Hai)

Das „Some Days of Silence Resort & Spa“ ist mehr als nur ein Hotelanlage. Die ruhige Lage am Meeresstrand in der Nähe der Stadt Doc Let macht diese Unterkunft mit in einem Palmenwald gelegenen Apartmenthäusern zu etwas ganz Besonderem. Es ist ein Ort mit besonderer Ausstrahlung.

Das reetgedeckte Haus dient als Restaurant, Frühstücksterrasse sowie Aufenthaltsort und bietet einen (fast) freien Blick aufs Meer.

Zusatzinformationen und Links

Für alle, die meine Fotos inspiriert haben, selbst nach Vietnam zu reisen, habe ich hier ein paar (hoffentlich) nützliche Informationen zusammengestellt.

Hotels

Verkehrsmittel

Mit diesen Verkehrsmitteln sind wir nach und in Vietman gereist:

  • Flug Düsseldorf – Saigon (Ho Chi Minh City)Flug EK 58 / EK 392 mit Emirates von Düsseldorf (DUS) nach Saigon (SGN) mit Zwischenstopp in Dubai (DXB)
    • Dauer: 17:30h inkl. 3:25h Aufenthalt in Dubai
  • Flug Saigon (Ho Chi Minh City) – HanoiFlug VN 236 mit Vietnam Airlines von Saigon (SGN) nach Hanoi (HAN)
    • Dauer: 2:05h
  • Bus Hanoi – Cat Baxxx
  • Bus Cat Ba – xxx
  • Flug Nha Trang – Saigon (Ho Chi Minh City) mit Vietnam AirlinesFlug VN 7355 mit Vietnam Airlines Nha Trang (CXR) – Saigon (SGN)
    • Dauer: 0:55h
  • Flug Saigon (Ho Chi Minh City) – DüsseldorfFlug EK 393 / EK 57 mit Emirates von Saigon (SGN) nach Düsseldorf (DUS) mit Zwischenstopp in Dubai (DXB)
    • Dauer:  24:15h inkl. 10:15h Aufenthalt in Dubai

Kosten

Die Gesamtkosten der 3-wöchigen Vietnamreise lagen bei ca. 1.500 EUR pro Person. Darin enthalten sind der Hin- und Rückflug mit 750 EUR sowie die alle Ausgaben vor Ort für Inlandsflüge, Übernachtungen und Verpflegung.

  • Hin- und Rückflug Hin- und Rückflug mit Emirates von Düsseldorf (DUS) nach Saigon (SGN) mit jeweils Zwischenstopp in Dubai (DXB)
      • 1.499 EUR für zwei Personen = ca. 750 EUR pro Person
  • Inlandsflüge Flug Saigon – Hanoi mit Vietnam Airlines
      • 1.835.000 VND = ca. 70 EUR pro Person
    • Flug Nha Trang – Saigon mit Vietnam Airlines
      • 1.120.000 VND = ca. 42 EUR pro Person
  • Übernachtungen
  • Verpflegung 

 

Navigation

Auf Google My Maps habe ich eine Karte mit den wichtigsten Stationen (Unterkünfte, Sehenswürdigkeiten, Spots etc. ) erstellt und veröffentlicht. EInfach reinklicken und Details ansehen. 

 

Flug mit Emirates von Düsseldorf (DUS) nach Saigon (SGN) mit Zwischenstopp in Dubai (DXB) – Dauer: 17:30h inkl. 3:25h Aufenthalt in Dubai