EquipmentReviewVideografie

RONIN-SC – der neue kompakte Gimal von DJI

DJI stelle bereits am 17. Juli seinen neuen Gimbal aus der erfolgreichen Ronin-Serie vor. Der kompakte DJI RONIN-SC ist ein Einhand-Gimbal und wurde speziell für den Einsatz mit spiegellosen Kameras, wie der Sony Alpha, Canon EOS R oder Nikon Z, entworfen. Auf den ersten Blick unterscheidet sich der neue RONIN-SC vom bisherigen RONIN-S vor allem durch eine sehr leichte Konstruktion. Es sind aber zusätzlich einige Verbesserungen und coole Features hinzugekommen, die es in der “alten” Version so bisher nicht gab.

DJI bietet zwei Varianten an

Im DJI Store wird die RONIN-SC aktuell in zwei Bundle-Varianten angeboten. Als Basis-Bundle kostet der Gimbal 359 Euro . Das “RONIN-SC Pro Combo” – Bundle kostet 459 Euro. Für 100 Euro mehr bekommst Du ein Fokusrad mit dem Du über einen Zahnradriemen den Fokusring Deines Objektives einstellen kannst.

Neue Features

ActiveTrack 3.0:  Mithilfe Deines Smartphones sollst Du nun ein Zielmotiv auswählen können, welches anschließend präzise vom RONIN-SC verfolgt wird. Dank neuer Algorithmen und Deep Leaning soll das System Menschen jetzt noch besser erkennen. Ähnlich zur Erkennungssoftware in den DJI Drohnen (bspw. Mavic) und der Osmo-Serie, nutzt ActiveTrack 3.0 jedoch die Kamera des Smartphones und verarbeitet diese Informationen bevor sie vom RONIN-SC in Bewegungen umgesetzt werden. Nachdem das Mobilgerät über die mitgelieferte Halterung und den Blitzschuh auf der Kamera befestigt wurde, lässt sich in der RONIN-App ActiveTrack 3.0 aktivieren und über den Touchscreen das Motiv zur automatischen Verfolgung auswählen.

Force Mobile: Mit Force Mobile, vergleichbar mit DJI Force Pro, werden die Lageänderungen Deines iOS-Smartphones* in Bewegungen des RONIN-SC übertragen und ermöglichen hierdurch die direkte Einflussnahme auf das Filmgeschehen. Durch Bluetooth 5.0 können die Bewegungen des Gimbals auf eine Entfernung von bis zu 25 Metern gesteuert werden.“ 

*Achtung: Aktuell ist Force Mobile nur für iOS Geräte verfügbar.

DJI-Video zur Vorstellung des RONIN-SC auf YouTube

Unterschied RONIN-SC vs. RONIN-S

Der RONIN-SC wurde speziell für kompaktere spiegellose Digitalkameras mit wechselbaren Objektiven entwickelt, wohingegen der RONIN-S auf größere spiegellose oder DSLR-Kameras ausgerichtet wurde. Verglichen mit dem RONIN-S, ist der RONIN-SC leichter, einfacher zu tragen und erlaubt daher schnellere Bewegungen in Aufnahmen. Zudem wurden die Gestaltung der Hardware und eine Reihe an Aufnahmefunktionen für mehr Leistung optimiert.

DER RONIN-SC NIMMT DIE LEISTUNGSSTARKE TECHNOLOGIE DES RONIN-S UND PACKT DIESE IN EINE LEICHTERE UND KOMPAKTERE FORM

PAUL PAN, SENIOR PRODUKTMANAGER BEI DJI

Kompatible Kameras

Eine Liste der unterstützen Kameras sowie weitere Infos findest Du auf der Webseite von DJI sowie in der offiziellen Pressemitteilung von DJI auf der nächsten Seite.

Vergleich mit Rollei Go! DSLM Gimbal 2019 kommt

Rollei hat fast zeitgleich zu DJI ebenfalls einen neuen Gimbal vorgestellt; den GO! DSLM Gimbal 2019. Ich berichtete gestern in einem eigenen Beitrag darüber.

Ich werde in Kürze beide Gimbal , den DJI RONIN-SC Pro Combo und den ROLLEI GO! DSLM, zur Verfügung haben und mit meiner Sony A7Riii testen. 

Mit einem Verkaufspreis von aktuell 229 Euro im Rollei-Shop für bietet Rollei für den einen oder anderen Fotografen, der mit seiner Kamera auch ab und zu filmt, eine interessante Alternative.

Warum ein Vergleich?

Die Traglast (2 kg vs. 1,8 kg), die Akku-Laufzeit (11 h vs. 12 h) und das Gewicht (beide um ca. 1 kg) sind ja beim ROLLEI GO! und beim RONIN-SC nahezu identisch. Was mich persönlich aber besonders interessiert, sind die beiden oben genannten RONIN-SC-Funktionen “Active Track” und “Force Mobile“, die es – meines Wissens – so wohl nicht bei der Rollei GO! gibt.

Kann der Rollei-Gimbal mit der Stabilisierungslösung aus dem Hause DJI mithalten? Ist die GO! DSLM genauso gut – nur günstiger? Wenn Du gerade vor der Entscheidung stehst, einen Gimbal für Deine spiegellose Kamera anzuschaffen, und Dich so ein Vergleich interessieren würde, dann schau Dir meinen “Vergleichstest” an, den ich Ende August / Anfang September hier veröffentlichen werde.

Lass auch gerne einen Kommentar dar, wenn Du schon einen Gimbal besitzt. Welchen Stabilisator setzt Du ein und wie zufrieden bist du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.