Aufnahmetechnik

TIMELAPSE – Phalaenopsis Orchideenblüte

In dieser Woche habe ich eine Fotoreihe von einer aufgehenden Orchideenblüte erstellt und anschließend daraus ein Zeitraffervideo (Neudeutsch “Timelapse”) gerendert.

 

Insgesamt hatte ich das Set 3 Tage im Wohnzimmer aufgebaut.

  • TAG 1: Am ersten Tag habe ich unendlich viele Aufnahmen gemacht, nur tat sich an der Blüte gar nichts. 100 Fotos im Abstand von 2 Minuten und keine Regung. 🙁
  • TAG 2: Dann jedoch, am zweiten Tag, begann sich die Blüte langsam zu öffnen. Nur leider löste der Blitz, den ich per Funkauslöser an die Canon angeschlossen hatte, nur bei jedem x-ten Bild aus. Doof. 🙁
  • TAG 3: Am dritten Tag, mittlerweile öffnete sich eine zweite Blüte, hatte ich den Blitz dann per Kabel mit der Kamera verbunden und hoffte wieder auf das gewünschte Ergebnis. Doch diesmal machte der Akku der Kamera schlapp (*grrrr), so dass nur wenige Bilder der sich öffnenden Blüte auf der Speicherkarte gebannt werden konnten. Da ich das Problem aber rechtzeitig bemerkte, konnte ich den Akku schnell austauschen und endlich die gewünschte Fotoreihe machen.

Auch wenn es jetzt einen “kleinen Sprung” am Anfang der Bildsequenz gibt und ich keinerlei Nachbereitung an den Fotos vorgenommen habe, ist eine vorzeigbare Mini-Timelapse aus 135 Einzelbildern entstanden. Bei einer Framerate von 24 Bildern pro Sekunde entsteht so ein “Filmchen” von gerade einmal etwas mehr als 5,6 Sekunden.

Ich hoffe, es gefällt trotzdem. 😉

 

Hier noch ein paar Details zum Making-Of:

ERSTELLUNG FOTOREIHE

ERSTELLUNG TIMELAPSE

  • Software: Photoshop CC (ohne Bearbeitung, einfach nur geladen und fertig)
  • Einstellungen: 24 fps, HDTV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.