Equipment

Metabones Canon EF – Sony E-Mount Adapter (Mark V)

Ich nutze den Metabones Adapter seit mehr als einem Jahr an meiner Sony Alpha 7R iii mit folgenden Canon-Objektiven, welche ich mit ursprünglich für meine Canon EOS 350D / 70D / 80D (alle APS-C) gekauft hatte.

Nach dem Kauf der Sony Alpha 7R iii habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, meine vorhandenen Canon-Objektive weiter nutzen zu können … und das möglichst ohne Funktionsverlust. Manuelle Adapter habe ich daher schon im Vorfeld ausgeschlossen.

Der Metabones Adapter (Mark V)

… ist geeignet für Canon EF- und EF-S-Objektiv an Sony E-Mount-Kameras.

Warum Metabones und nicht Sigma MC-11?

Der Metabones-Adapter funktioniert auch an EF-S-Objektiven, womit für mich die Entscheidung zwischen der deutlich preiswerteren Alternative MC-11 von SIGMA und dem Metabones-Adapter schnell gefallen war. Mit dem MC-11 lassen sich schlicht keine EF-S-Objektive adaptieren. Damit hätte ich 4 von 7 meiner Objektive nicht an der Sony betreiben können.

Der Sigma Mount Converter MC-11

… ist eine deutlich preiswertere Alternative.

Auch wenn ich beide Adapter nur kurz im direkten Vergleich ausprobieren konnte, kann ich sagen, dass beide Adapter fest am Body sitzen und die Objektive kein Spiel haben – was wohl eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine konstante AF- und Abbildungsleistung ist. Bei manuellen Adaptern habe ich das auch schon anders gesehen! Beim Metabones der vergleichsweise schnelle Autofokus, inklusive Augen-Autofokus, im Zusammenspiel mit meinem Canon EF 70-200 aufgefallen. Der MC-11 „pumpte“ deutlich mehr.

Zwei Betriebsarten beim Metabones: Green Mode oder Advanced Mode

Der Metabones Adapter V kann mit zwei verschiedene Betriebsarten betrieben werden: Den „Green Mode“ und den „Advanced Mode“ oder von vielen auch „Blauer Modus“ genannt, da die Kontrolllampe in diesem Modus blau leuchtet ;). Die Unterschiede zwischen den beiden Betriebsarten kannst Du auf der Metaones Homepage detailliert nachlesen.

Vor allem ist aber wichtig zu wissen, dass jede Betriebsart einen anderen Satz von Funktionen unterstützt. Es gibt keine “richtige” oder „falsche“, keine „bessere“ oder „schlechtere“ Einstellung. Der gewählte Modus wirkt sich aber auf die Geschwindigkeit des (Augen)-Autofokus oder auf die Anzahl der unterstützen AF-Funktionen sowie auf die Robustheit bei langen Teleaufnahmen und AF-Punkten an Kanten und Ecken aus.   

Laut Metabones bevorzugen die meisten ihrer Kunden, die eine Sony Alpha 6300, 6500 oder Alpha 7 bzw. 7R nutzen, den “grünen” Modus. Wohingegen sich Kunden, die eine niedrigere AF-Geschwindigkeit und die Verwendung von AF-S als akzeptabel empfinden aber nicht auf die zusätzlichen Funktionen verzichten wollen, entscheiden sich laut Metabones eher für den “Advanced”-Modus.

Die folgende Tabelle fasst einige der wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Betriebsarten zusammen und ist für Beitzer einer der folgenden Sony-Kameras gedacht: A6300, A6500, A7 Mark II, A7 Mark III, A7R Mark II, A7R Mark III und A9 [Quelle © Metabones] :

Green Mode Advanced Mode
Schneller Phasenerkennungs-Autofokus im Fotomodus Schneller Kontrast-Erkennungs-Autofokus, wenn auch nicht so schnell und/oder genau wie der Phasenerkennungs-AF im “grünen” Modus. Contax N-Objektive können im erweiterten Modus möglicherweise nicht richtig autofokussieren.
Hervorragende Kompatibilität mit praktisch allen AF-Objektiven Der Autofokus funktioniert mit den meisten Objektiven, aber die Kompatibilität ist nicht so breit wie im “Grünen” Modus.
Keine Eye-AF-Funktion, außer bei A7 Mark III, A7R Mark III und A9. Eye-AF auf allen unterstützten Kameras
AF-C mit guter Leistung, wenn auch nur im Fotomodus, aber nicht während der Videoaufnahme. AF-C kann je nach Objektiv eine unbefriedigende Leistung und/oder Genauigkeit aufweisen und unter übermäßiger Jagd leiden – verwenden Sie AF-S oder DMF.
Der gesamte PDAF-Bereich des Sensors kann genutzt werden, auch wenn die PDAF-Punkte an Kanten und Ecken bei einigen Objektiven Schwierigkeiten beim Verriegeln haben können. Der Autofokus mit langsamerer Kontrasterkennung deckt den größten Teil des Bildes ab, aber Kanten- und Eck-AF-Punkte können tatsächlich zuverlässiger arbeiten, da der kontrasterkennende AF über den gesamten Rahmen funktioniert.
Kann bei langen Teleobjektiven unter ungünstigen Aufnahmebedingungen Schwierigkeiten bei der Verriegelung haben (gute Beleuchtung, hoher Kontrast und kleine Fokusbewegungen erforderlich). Gleichmäßigere Leistung bei unterschiedlichen Aufnahmebedingungen mit langen Teleobjektiven, aber nicht so schnell unter idealen Bedingungen.

Wichtig: Für eine vollständige Aufstellung aller Unterschiede, solltest Du die Metabones Homepage aufsuchen: https://www.metabones.com/article/of/green-power-save-mode

Und wie stelle ich den Modus ein?

Der “Grüne” Modus ist standardmäßig aktiviert. Du wählst die Betriebsart, wenn Du das Objektiv montierst.

Temporärer Moduswechsel

Du wechselst die Betriebsart temporär, indem Du zuerst die Sony-Kamera einschaltest und dann entweder (A) den Metabones Adapter zuerst am Sony Kameragehäuse und dann, während Du die CF-Taste des Adapters gedrückt hältst, das Canon EF-Mount Objektiv am Adapter befestigst oder (B) zuerst das Canon EF-MountObjektiv am Metabones Smart Adapter befestigst und dann, während Du die CF-Taste des Adapters drückst, den Adapter am Sony Kameragehäuse befestigst.

Die Betriebsart wird auf den Standardwert zurückgesetzt, wenn entweder der Adapter oder das Canon EF-Montageobjektiv entfernt wird. Bei diesem temporären Wechsel musst Du also den Vorgang bei jedem Objektivwechsel wiederholen.

Ich selbst wechsle den Modus fast ausschließlich mit dem temporären Verfahrenl, da ich fast immer im Grünen Modus arbeite und nur selten die zusätzlichen Funktionen des blauen Modus nutze.

Den Standardmodus dauerhaft ändern

Wenn kein Objektiv angebracht ist, schaltest Du das Kameragehäuse ein. Während Du die CF-Taste am Adapter gedrückt hältst, setzt Du das Objektiv ein. Nun schaltest Du die Kamera wieder aus, ohne die CF-Taste loszulassen. Fertig!

Um den Standardmodus wieder in den erweiterten Modus zurückzusetzen, wiederholst Du das Ganze!

Ändern des Standardmodus mit der Metabones App

Ab der dem Adapter der Baureihe Mark IV kannst Du den Standardmodus laut Metabones auch per App wechseln. Lade dazu die Metabones App von der Metabones-Website herunter. Du findest die passende App zu Deiem Adapter auf der zentralen Support- bzw. Download-Seite und Produktseite.

Weiterführende und detaillierte Informationen zu den beiden Betriebsarten (allerdings in englischer Sprache) findest Du auf der folgenden Metabones-Webseite:

https://www.metabones.com/article/of/green-power-save-mode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.